>  >  > LuraTech ZUGFeRD Extraction SDK

LuraTech ZUGFeRD Extraction SDK
Software Development Kit für den elektronischen Rechnungsaustausch

  • Überblick

    • Das PDF SDK ist ein hocheffizientes Tool-Kit für Softwarehersteller und Anwendungsentwickler von ERP- und Online-Banking-Systemen. Dieses Tool ist kostenfrei und macht den Weg für Entwickler frei, den elektronischen Rechnungsaustausch auf Basis des ZUGFeRD-Datenformates in eigene Anwendungen zu integrieren.

      ZUGFeRD-Rechnungen sind Standard.


      Das LuraTech Extraction SDK ermöglicht die komfortable Entgegennahme und Verarbeitung von ZUGFeRD-Eingangsrechnungen. Dieses Datenmodell wurde als neuer Standard für den elektronischen Rechnungsaustausch Mitte 2014 verabschiedet. Politik, Verbände und Unternehmen, wie z. B. LuraTech, forcieren seine Marktdurchdringung.

      Allgemeine Informationen zu ZUGFeRD finden Sie auf www.ferd-net.de

      XML-Rechnungsdaten lassen sich direkt verarbeiten.
      Aus gutem Grund: Die ZUGFeRD-Datei enthält neben dem visuellen Abbild auch die zu verarbeitenden Rechnungsdaten in maschinenlesbarer Form. Damit entfällt für Rechnungsempfänger in Zukunft das Erfassen dieser Daten, sei es per OCR oder händisch.

      Das digitale Dokument und der XML-Rechnungsdatensatz sind in einem PDF/A-3-Dokument fest miteinander verbunden. So legen es die Zentralen User Guidelines des Forums elektronische Rechnung Deutschland (ZUGFeRD) fest.

      LuraTech ZUGFeRD Extraction SDK übernimmt Schlüsselrolle.

      Dem LuraTech Extraction SDK kommt bei der Verarbeitung der ZUGFeRD-Eingangsrechnungen eine Schlüsselrolle zu: Es übernimmt die notwendigen Schritte für die Strukturprüfung der PDF-Eingangsdokumente und das Extrahieren der XML-Datei. Diese XML-Daten entsprechen einem standardisierten Schema, so dass ERP- und Online-Banking-Systeme sowie Archivierungssoftware diese leicht weiterverarbeiten können. Investitionen in Zusatzsoftware sind nicht notwendig. Ein großer Vorteil, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen.



      ZUGFeRD-Rechnungen erstellen mit LuraTech.
      Auch für das Erstellen ZUGFeRD-kompatibler Rechnungen stehen wir Ihnen als kompetenter Partner zur Verfügung. Der PDF-Compressor unterstützt das Format. Gerne zeigen wir ihnen, wie eine ZUGFeRD-Rechnung im Format PDF/A-3 generiert wird.

    • ZUGFeRD voll integrieren mit LuraTech.

      • Download Extraction SDK für Eingangsrechnungen
        Nutzen Sie kostenlos das LuraTech ZUGFeRD Extraction SDK für Eingangsrechnungen in Ihrer Anwengung.

      • Lösungen für Ausgangsrechnungen.

        Sie möchten Ihre Rechnungserzeugung auf ZUGFeRD umstellen? Anruf genügt. Wir finden die richtige Lösung für Ihre speziellen Integrationsszenarien.

  • Einfache Implementierung
    Entwickler können mit Hilfe einer verständlichen Dokumentation und ohne komplizierten Quell-Code die Lösungen von LuraTech in kürzester Zeit integrieren.

    Hohe Leistungsfähigkeit

    Die Tool–Kits von LuraTech bieten branchenführende, auf Standards basierende Bilder- und Dokumentenkompression.

    Herausragender technischer Support

    Die Experten von LuraTech arbeiten direkt mit den Entwicklern, um ihre Fragen zu beantworten und sie bei der Implementierung zu unterstützen.

  • Spezifikationen

    • Das LuraTech Extraction SDK steht ab sofort für folgende Plattformen zum Download bereit:

      • Schnittstelle C (native)
        Windows® 32 Bit und 64 Bit, Server 2003 / Server 2008 / Server 2012 / XP / Vista / Windows 7, Windows 8

      • Schnittstelle .NET
        Windows® 32 Bit und 64 Bit, Server 2003 / Server 2008 / Server 2012 / XP / Vista / Windows 7, Windows 8

      Unterstützung für weitere Schnittstellen und Betriebssystem-Plattformen auf Anfrage.

  • Alles zeigen / Alles verbergen

    fold faq

    Warum ist LuraTech der PDF/A Spezialist?

    LuraTech zählt zu den Pionieren der Entwicklung des PDF/A-Standards und von Produkten, die PDF/A nutzen. LuraTech war aktiver Teilnehmer in dem ISO-Komitee, das für die Etablierung des Standards verantwortlich war. Ferner zählt LuraTech zu den Gründungsmitgliedern des PDF/A Competence Center, einem Verband, der bei Fragen rund um PDF/A Unterstützung anbietet und das Format engagiert fördert.

    Als einer der ersten Anbieter stellte LuraTech bereits auf der CeBIT 2006 PDF/A-Produkte vor. Heute gehören zahlreiche standardkonforme Lösungen zu der Produktpalette von LuraTech, mit denen PDF/A-Dateien erzeugt und validiert werden können. Diese Lösungen bieten das ausgewogenste Verhältnis zwischen Kompressionsrate, Bildqualität und Performance aller derzeit am Markt verfügbaren Produkte.

    LuraTech nutzt die preisgekrönte Mixed-Raster-Content (MRC) Kompressionstechnologie, um damit Dokumente teilweise um das hundertfache zu verkleinern. Dabei bleiben die hervorragende Bildqualität und die Lesbarkeit der Texte erhalten. Um eine vollständige Konvertierungslösung zu bieten, hat LuraTech zusätzlich führende Technologien, wie die ABBYY OCR-Technologie zur Volltextsuche, integriert.

    fold faq

    Welche PDF- und PDF/A-Produkte bietet LuraTech?

    Wir bieten den LuraTech® PDF Compressor Enterprise, der die preisgekrönte Mixed-Raster-Content (MRC) Kompressionstechnologie nutzt, um hochwertige, hochkomprimierte PDF- und PDF/A-Dateien zu erzeugen. Viele unserer Lösungen beinhalten zusätzlich die ABBYY OCR-Technologie zur Volltextsuche. Darüber hinaus stellen wir ein umfassendes Paket ergänzender Plug-Ins und Anwendungen zur Verfügung, mit der Sie unsere Dokumentenkompression in Ihren Workflow und Ihre Applikationen integrieren können. Zusätzlich bieten wir diverse Anwendungen an, mit denen Sie PDF/A-Dokumente erzeugen und validieren können.

    fold faq

    Ist PDF/A der Schlüssel zur Langzeitarchivierung?

    Mit PDF/A ist gewährleistet, dass Dokumente in einem Format archiviert sind, mit dem ihre Verfügbarkeit und Lesbarkeit erhalten bleibt – unabhängig davon, mit welchem Programm oder System sie ursprünglich erzeugt wurden.

    PDF/A ist ein ISO-Standard zur Langzeitarchivierung elektronischer Dokumente. Er definiert keine Archivstrategie, sondern ein Format für elektronische Dokumente, welches sicherstellt, dass Dokumente über Jahre bis weit in die Zukunft hinein reproduzierbar bleiben. Das PDF/A-Format erhält die visuelle Darstellbarkeit elektronischer Dokumente, unabhängig davon, mit welchem Werkzeug oder System sie ursprünglich erstellt bzw. gespeichert wurden.

    PDF/A basiert auf der „Portable Document Format (PDF)"- Technologie von Adobe Systems Inc., verzichtet aber auf Funktionen, die nicht für die Langzeitarchivierung geeignet sind. Dazu gehören Audio- und Video-Elemente sowie transparente Objekte. Eine unerlässliche Komponente für die PDF/A-Reproduzierbarkeit ist, dass die Dokumente zu 100 % in sich vollständig sind. Diese Funktion stellt sicher, dass Informationen, die zur immer gleichen Dokumentendarstellung benötigt werden, in der Datei eingebettet sind. Daher ist in jeder PDF/A-Datei der gesamte Inhalt inklusive Text, Rasterbildern und Vektorgrafiken sowie Schriften und Farbinformationen enthalten.

    fold faq

    Welche technischen Spezifikationen hat PDF/A?

    Mittlerweile gibt es drei aufeinander aufbauende PDF/A-Normteile: PDF/A-1, PDF/A-2 und PDF/A-3. Diesen entsprechen die ISO-Standards

    Die beiden letzteren beinhalten Erweiterungen des ursprünglichen Standards, so dass alle einmal PDF/A-konformen Dokumente weiterhin gültig bleiben.
    Zusätzlich zu den drei Ausgaben des Standards gibt es sogenannte "Conformance Levels", die mit "A", "B" und "U" bezeichnet sind.

    • A steht für "accessible" und bedeutet, dass bestimmte Zusatzinformationen eingebettet sind, die beispielweise dazu dienen können das Dokument Sehbehinderten mit einer Vorlesefunktion zugänglich zu machen.
    • B entspricht "basic" und bedeutet, dass alle technischen Anforderungen des PDF/A-Standards bezüglich des Dokumentenformats und der visuell eindeutigen Reproduzierbarkeit erfüllt sind.
    • U steht für "unicode". Dieser Level wurde mit PDF/A-2 eingeführt und bedeutet, dass alle Textinhalte dem Unicode-System entsprechend codiert sind. Dies dient der weltweit korrekten Zeichendarstellung, da z.B. auch alle asiatischen Zeichen hier eindeutig codiert sind.

    Wenn keine detaillierteren Anforderungen vorliegen, empfiehlt es sich, Dokumente im PDF/A-2U-Format zu erstellen.

    fold faq

    Was ist PDF?

    PDF steht als Abkürzung für „Portable Document Format“. Vorteil des PDF-Formats ist, dass formatierte Dokumente versendet werden können und beim Empfänger am Monitor oder ausgedruckt im ursprünglichen Layout erscheinen– und zwar hardware- bzw. betriebssystemunabhängig.

    fold faq

    Ist PDF/A dasselbe wie PDF?

    Grundsätzlich ist jedes gültige PDF/A-Dokument auch ein gültiges PDF-Dokument und lässt sich daher mit gängigen PDF-Viewern anzeigen". Dennoch sind die beiden Formate nicht gleichzusetzen.

    Zwar basiert PDF/A auf dem PDF-Format, doch wurde dieser ISO-Standard zur Langzeitarchivierung elektronischer Dokumente konzipiert. Damit bleibt die visuelle Darstellung elektronischer Dokumente erhalten, unabhängig davon, mit welchem Werkzeug oder System sie ursprünglich erstellt bzw. gespeichert wurden. Der PDF/A-Standard definiert keine Archivstrategie oder Ziele eines Archivsystems, sondern ist ein "Profil" für elektronische Dokumente, mit dem diese über lange Jahre hinweg reproduzierbar bleiben.

    fold faq

    Aus welchen Teilen besteht eine ZUGFeRD-Rechnung?

    Eine ZUGFeRD-Rechnung besteht aus einer bildlichen Darstellung der Rechnung. Diese wird in einer PDF/A-3-Datei angezeigt. Zusätzlich beinhaltet sie die Rechnungsinformationen als strukturierten und maschinell auswertbaren Datensatz. Dieser ist in einer XML-Datei abgelegt, welche wiederum als Anhang in die PDF/A-3 Datei eingebettet ist.

    fold faq

    Ist PDF/A als Grundlage von ZUGFeRD ein herstellerabhängiges Format?

    Nein. Im ZUGFeRD-Format wird PDF/A-3 genutzt. PDF/A ist seit 2005 als ISO-Norm veröffentlicht. Somit basiert das Format auf einem internationalen, für jedermann einsehbaren und öffentlichen Standard und ist herstellerunabhängig. 2005 wurde die erste Version von PDF/A veröffentlicht. Für ZUGFeRD wird der Normteil 3 von PDF/A eingesetzt. Dieser ist im Oktober 2012 unter der Bezeichnung 19005-3:2012 bei der ISO erschienen.

    PDF/A ist speziell für die Langzeitspeicherung entwickelt worden. So ist durch PDF/A sichergestellt, dass das bildliche Abbild der Rechnung dauerhaft visualisiert werden kann. Durch die Vorgaben von PDF/A wird weiterhin sichergestellt, dass es ein technisch gutes PDF ist.

    Des Weiteren setzt ZUGFeRD auf die Verwendung weiterer offener Standards wie XML (vom W3C), die Core Industry Invoices und Message User Guidelines.

    fold faq

    Sind in einer ZUGFeRD-Rechnung immer PDF- und XML-Datei notwendig? Oder wäre auch nur die Nutzung der XML-Datei ZUGFeRD konform?

    Eine ZUGFeRD-Rechnung besteht immer aus einer PDF/A-3 Datei mit eingebetteter XML-Datei. Anwender sollen die Rechnung ohne aufwendige Hilfsmittel oder Darstellungswerkzeuge lesen können. Insbesondere, wenn sie nicht an der Verarbeitung der strukturierten Daten interessiert sind. Auch ist durch die Einbettung der XML in die PDF/A-3 Datei eine eindeutige Zuordnung zwischen Abbild und strukturierten Daten sicher gestellt.

    fold faq

    Können mit dem ZUGFeRD Release Candidate bereits Rechnungen produktiv im ZUGFeRD-Format ausgetauscht werden?

    Ja, im Release Candidate ist eine ZUGFeRD-Rechnung vollständig beschrieben. Somit kann das Format zum produktiven Einsatz genutzt werden. Zum ZUGFeRD Release Candidate ist jedoch noch nicht die vollständige Dokumentation ausgeliefert worden. Die Dokumentation wird aktuell komplettiert und dann gemeinsam mit dem Release Candidate in eine weitere öffentliche Kommentierung gegeben. Im Ergebnis der öffentlichen Kommentierungsrunde soll dann eine neue Version des ZUGFeRD-Formates veröffentlicht werden.

  • Kostenloser Download mit Lizenz

    Mit dem kostenlosen Download des LuraTech ZUGFeRD Extraction SDK erhalten Sie eine unlimitierte Nutzungslizenz